Neue Aufgabe für die „Alte Achse“

Im Ramen einer Umstellung von Fahrzeugen im Straßenbahnmuseum wurde der historische END-Zug, bestehend aus Triebwagen 2 und Beiwagen 23 „Café Alte Achse“, aus der Ausstellung entfernt und durch den den zweiten von uns erhalten Zug, TW 4 und BW 21, in der Ausstellung ersetzt.

Seltene Gegebenheit…der END-Zug an der “frischen Luft”. (Bild: Alexander Blank)

Im alten Straßenbahnmuseum in Zuffenhausen war der Beiwagen 23 als Museums-Café während der Öffnungstage im Einsatz. Mit dem Umzug nach Bad Cannstatt bekam die Gastronomie eigene Räume, der Beiwagen wird seit dem nur noch für private Gruppen genutzt. Doch nun wird die Alte Achse wieder jeden Sonntag genutzt, um in der kalten Jahreszeit mehr Platz zu bieten.

Der Wagen steht auf dem Arkadenhof vor dem Museum und steht nun Besuchern des Museumsbistros “Meterspur” zur Verfügung (Bild: Alexander Blank)

Unser “Bistro-Team” sucht freiwillige Helfer, welche Interesse an der Mitarbeit in der Museumsgastronomie haben. Wenn Sie in der Museumsgastronomie mitwirken möchten, schreiben sie gerne eine E-Mail an bistrometerspur@shb-ev.info. Neue helfende Hände sind gerne gesehen und herzlich willkommen.

Aufgearbeitete Dachblenden

Seitdem der Großraumwagen Nr. 13 der Straßenbahn Esslingen-Nellingen-Denkendorf sich in Stuttgart befindet, wartet der 1958 von der Maschinenfabrik Esslingen gebaute Wagen auf seine Aufarbeitung. Immer wieder ergibt sich die Möglichkeit diesem Ziel etwas näher zu kommen.

Als der Wagen 2012, von der Rittnerbahn in Bozen, nach Stuttgart kam, war er bereits teilrestauriert und ist somit technisch in keinem schlechten Zustand. Damals hatte man die Dachblenden entfernt. Nun wurden sie frisch lackiert und wieder am Fahrzeug montiert.

Die Dachblenden in der Museumswerkstatt. (Bild: Alexander Blank)
Und nach der Montage auf dem Wagendach. (Bild: Alexander Blank)
(Bild: Alexander Blank)