Neuer Glanz für die Filderbahnlok

Zu den kleineren Projekten die wir nebenher immer wieder voranbringen zählt auch die 1924 gebaute Filderbahnlok 2. An der Lok haben sich nach langer Freiabstellung viele Schäden angesammelt, welche wir nun teilweise beseitigen wollen. Wichtig ist, dass wir hier keine hochglänzende, makellose E-Lok abliefern wollen, und die Geschichte der Lok nicht unter Tonnen von Spachtelmasse verstecken möchten. Jedoch soll der optisch Zustand aufgewertet werden. Beispielweise war der schwarzlackierte Teil des Lokomotivrahmens so sehr verwittert, dass die rote Grundierung deutlich unter dem Schwarz zu sehen war. Hier haben wir bereits mit einer Neulackierung begonnen. Der dafür verwendete Schwarzton orientiert sich hier allerdings an der von uns vorgefundenen ausgebleichten Farbe.

Hier der neu lackierte Teil des Lokkastens. Die Beschriftungen haben wir dokumentiert um sie ebenfalls zu Erneuerern. (Bild: Alexander Blank)

Auch im Bereich der Aufstiege fand sich Arbeit. Zwischen den aufgenieteten Trittbrettern und dem Rahmen hatte sich sehr viel Rost gebildet. Ein klarer Fall für Druckluftnagler und Sandstrahlkabiene.

Hier sieht man einen der beiden Aufstiege. Das untere Trittbrett ist bereits wieder vernietet. Für die Montage des Oberen fehlt noch ein neu anzufertigendes Metallteil. (Bild: Alexander Blank)

Auch die Aufstiege an den beiden Fronten haben wir erneuert.

Bei der unteren Trittstufe haben wir das Holz erneuert, da das alte sehr verwittert war. (Bild: Alexander Blank)
Über die Aufarbeitung der oberen Trittstufe haben wir bereits einmal berichtet. Auch hier hatte sich viel Rost unter dem Trittblech gebildet. (Bild: Alexander Blank)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.